DE - Sicherheitshinweise

ACHTUNG: Lesen sie bitte sorgfältig vor dem Auspacken und Installieren des REVO-Systems die folgenden Sicherheitshinweise und sorgen Sie dafür, dass diese auch von allen Anwendern beachtet werden.

Der SFP1 darf nur mit dem Messkopfsystem REVO® von Renishaw verwendet werden.

Vor der Bedienung der Maschine müssen alle Maschinenbediener über Gebrauch und Anwendung des Messsystems REVO und der zugehörigen Produkte in Verbindung mit der damit ausgerüsteten Maschine geschult werden.

In einigen Bauteilen des REVO-Systems und einigen zugehörigen Produkten sind Permanentmagneten eingebaut. Wichtig! Halten Sie diese von Geräten fern, die durch Magnetfelder beeinträchtigt werden können, wie z. B. Datenspeicher, Herzschrittmacher, Uhren usw.

SFP1 Laserstrahlungen der Klasse 3R

In den nachfolgenden Abbildungen wird auf bestimmte Eigenschaften (gekennzeichnet durch † und ‡) verwiesen. Achten Sie darauf, dass Sie sämtliche Sicherheitshinweise verstehen. Es wird empfohlen, dass Sie sich mit den Systemkomponenten des REVO-Systems vertraut machen.

Sicherheitsmerkmale SFP1 - Laserprodukte der Klasse 3R

Diese Version des SFP1 wurde als Laserprodukt der Klasse 3R, gemäß der Norm EN60825-1: 2007, eingestuft. Die Einstufung basiert auf der Strahlungsleistung, die im unwahrscheinlichen Fall eines Bruchs des Tastereinsatzhalters abgegeben würde, gemäß den „Einzelfehler“-Kriterien in EN60825-1. Diese abgegebene Strahlungsleistung ist bei Nichteintreten eines solchen Fehlers unwesentlich.

 SFP1 laser safety labels     

 Taste 
 †  Verriegelungskontakte ‡  Laseröffnung und optisches Fenster

 

ACHTUNG: Niemals die Sicherheits-Warnaufkleber am Gehäuse des SFP1 entfernen.

Ausgangsleistung des Lasers:

  • Maximale Ausgangsleistung: < 5 mW
  • Pulsdauer: kontinuierliche Welle
  • Wellenlänge: 670 nm
  • Strahldivergenz: 2 mrad

Das SFP1 Gehäuse enthält eingebettete Laserquellen der Klasse 3B und sollte im Falle einer größeren Beschädigung bzw. Bruch eines Teils des Produkts nicht mehr verwendet werden. Unterbrechen Sie in einem solchen Fall SOFORT die Stromzufuhr und entfernen Sie die Teile; sie dürfen nicht wiederverwendet werden. Wenden Sie sich an Ihren Lieferanten, um Hilfe zu erhalten.

Unter normalen Betriebsbedingungen ist der Laserstrahl vollständig in der Tasteraufnahme und im Tastereinsatzhalter eingeschlossen und für den Anwender nicht zugänglich. Beim Entfernen des Tastereinsatzhalters werden zwei Verriegelungskontakte [gekennzeichnet durch †] unterbrochen, wodurch die Spannungsversorgung des Lasers automatisch abgeschaltet und ein Austreten der Laserstrahlung verhindert wird.

In geeigneten Zeitabständen sollten die Verriegelungskontakte überprüft werden. Stellen Sie sicher, dass diese sauber und frei von Staub, Spänen und sonstigen Verunreinigungen sind. In seltenen Fällen kann eine solche Verschmutzung zu einem Kurzschluss an den Stiften führen. Dies erhöht das Risiko, dass Strom zum Laser fließt, obwohl kein Tastereinsatzhalter befestigt ist. Bringen Sie niemals leitende Gegenstände an oder zwischen die Kontakte. Beachten Sie die Anweisungen für die Reinigung im Abschnitt "Instandhaltung".

Entfernen Sie, vor einer Inspektion, immer den SFP1 vom Messkopf. Sehen Sie niemals direkt in die Laseröffnung (Laseröffnung durch ‡, gekennzeichnet), solange der SFP1 noch mit dem Messkopf verbunden ist.

In dem unwahrscheinlichen Fall, dass der Schaft des Tastereinsatzhalters brechen sollte, ohne dass die Verriegelung zwischen dem Messtaster und dem Tastereinsatzhalter gelöst wird, besteht eine geringe Gefahr einer Bestrahlung mit Laserlicht der Klasse 3R aus der Auslassöffnung des gebrochenen Tastereinsatzschafts. Ein direkter Augenkontakt mit dem Strahl kann zu einer dauerhaften Schädigung des Sehvermögens führen und sollte vermieden werden. Sollte es zu einem Bruch kommen, vermeiden Sie es, direkt in das ausgestrahlte oder reflektierte Laserlicht zu sehen und drücken Sie die Not-Aus-Taste an der MCU5 Handsteuerung, um eine unerwartete Bewegung zu verhindern. Entfernen Sie dann von Hand den Messtaster und Tastereinsatzhalter vom REVO Messkopf. Anschließend sollte die Maschine ebenfalls manuell vom Werkstück verfahren und der Schaden untersucht werden. Unter keinen Umständen sollten Versuche unternommen werden, den beschädigten Tastereinsatzhalter zu reparieren oder wiederzuverwenden. Wenden Sie sich an Ihren Lieferanten, um Hilfe zu erhalten.

RCP TC-2

Zur Unterbrechung der Spannungsversorgung sollte das Netzkabel entfernt oder der Strom abgeschaltet werden.

Allgemeiner Betrieb und Wartung

Das Produkt darf nur mit der UCC2-2 Steuerung von Renishaw verwendet werden.

Es wird empfohlen, die Stromversorgung vor der Durchführung jeglicher Wartungsarbeiten, zu unterbrechen.

Die Wartungsarbeiten beschränken sich auf die im Abschnitt "Wartung" beschriebenen Maßnahmen.

Achten Sie darauf, dass die Fenster der Laseröffnung (gekennzeichnet durch ‡) am SFP1 und den passenden Tastereinsatzhaltern nicht beschädigt werden. Sie sind aus Glas und können zu Verletzungen führen.

ACHTUNG: Eine anderweitige Benutzung der Steuerungen oder Einstellungen oder das Anwenden anderer Verfahren als die hier beschriebenen kann zum Austritt gefährlicher Strahlung führen.

Warnhinweise

Vorsicht vor unerwarteten Bewegungen. Der Anwender darf sich nur außerhalb des Messtaster-Arbeitsbereiches aufhalten. Der Maschinenlieferant muss sicherstellen, dass sich der Anwender über den vollen Arbeitsbereich des Systems bewusst ist.

Bei Arbeiten an Koordinatenmessgeräten und Werkzeugmaschinen wird ein Augenschutz empfohlen.

Es obliegt dem Maschinenlieferanten, den Anwender über alle Gefahren, die sich aus dem Betrieb der Ausrüstung, einschließlich der, die in der Renishaw Produktdokumentation erwähnt sind, zu unterrichten und sicherzustellen, dass ausreichende Schutzvorrichtungen und Sicherheitsverriegelungen eingebaut sind.

Beachten Sie auch die Bedienungsanleitung des Maschinenlieferanten.

Die Systemkomponenten, mit Ausnahme von RCP TC-2, RCP2 und FCR25, enthalten keine Teile, die durch den Anwender gewartet werden können. Versuchen Sie nicht, einzelne Bauteile des Produkts zu demontieren. Im Falle eines Problems fordern Sie bitte Hilfe bei Ihrem Lieferanten an.

Es kann passieren, dass der Messtaster fälschlicherweise eine Ruhestellung signalisiert. Verlassen Sie sich nicht alleine auf das Messtastersignal, um Maschinenbewegungen zu stoppen.

Die Übersteuerung der Messtasterauslenkung verhindert ein Rücksetzen der Maschine im Falle einer Kollision des Messtasters.

Die Messtasteranschlüsse sind so konzipiert, dass der Messtaster und/oder der Tastereinsatzhalter im Falle eines Zusammenstoßes abgelöst werden.

Dieses System darf nicht in potenziell explosiver Atmosphäre verwendet werden.

Zwischen Bauteilen besteht Einklemmgefahr. Der Messtaster und der Messkopf dürfen während des Betriebs nicht berührt oder festgehalten werden.

Aus Sicherheitsgründen dürfen nur die empfohlenen Sicherungen (Typ und Leistung) verwendet werden.

Der Messkopf darf nur in der von Renishaw gelieferten Verpackung transportiert werden.

Die Kabel müssen den Spezifikationen von Renishaw entsprechen. Eine falsche Verkabelung kann zu Schäden am System führen.